Jetzt von 0% MwSt profitieren. Angebot einholen und Vorteile sichern.

x

PV Anlagen Förderung Bayern: Photovoltaik Zuschüsse 2023

Förderung für PV Anlagen in Bayern

Die Installation einer Photovoltaikanlage erfordert gewisse finanzielle Investition. Umso wichtiger ist es, die Fördermöglichkeiten in diesem Bereich zu kennen. Durch die vielfältigen bundesweiten und regionalen Photovoltaik Förderprogramme, wie die einspeisevergütung und zinsgünstige Kredite, können vor allem Privatpersonen im sonnenreichen Bayern nicht nur saubere Energie erzeugen, sondern auch die Refinanzierung ihrer Photovoltaikanlage beschleunigen.

Stand: September 2023

Die Förderprogramme für erneuerbare Energien ändern sich regelmäßig, weshalb es für die Planung Ihrer PV Anlage entscheidend ist, auf dem neuesten Stand zu sein. Erfahren Sie alles Wichtige zur PV Anlagen Förderung Bayern 2023 und sichern Sie sich jetzt Ihre finanzielle Unterstützung für die Anschaffung Ihrer Solaranlage.

PV Förderung im Überblick Das wichtigste auf einen Blick

  • Die PV Anlagen Förderung erfolgt durch Bund, Länder und Kommunen.
  • Es gibt staatliche Förderprogramme, wie die Einspeisevergütung und zinsgünstige Kredite der KfW Förderbank.
  • Sie können außerdem von indirekten Fördermöglichkeiten durch Direktvermarktung oder steuerliche Vorteile profitieren.
  • Seit dem 1.1.2023 wurde die Umsatzsteuer auf die Anschaffung und Installation einer PV Anlage auf 0% gesenkt (Nullsteuersatz).
  • Des Weiteren entfällt für die meisten privaten PV-Anlagen die Einkommenssteuer.
  • Programme für PV Anlagen Förderung müssen regelmäßig geprüft werden, da sich diese stetig ändern. Die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz kann genutzt werden, um up to date zu bleiben.

Ausbau von erneuerbaren Energien Welche Organisationen fördern den Ausbau von Photovoltaik?

Wenn Sie sich für eine Anschaffung einer Photovoltaikanlage interessieren, möchten Sie sicher auch von den zur Verfügung stehenden Photovoltaik Förderungen profitieren. Doch welche Organisationen setzen sich für den Ausbau von sauberen Energiequellen ein?

  • Eine wichtige Institution auf nationaler Ebene ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Es bietet verschiedene Förderprogramme an, die den Ausbau von Photovoltaikanlagen untersützen, wie zum Beispiel das Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien.
  • Auch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) spielt eine wichtige Rolle und bietet zinsgünstige Kredite und Zuschüsse für den Kauf von Photovoltaikanlagen.
  • Auf regionaler Ebene können auch Länder und Kommunen Programme zur PV Anlagen Förderung bieten. Es gibt beispielsweise das bayerische Energieprogramm, das Zuschüsse und Darlehen für erneuerbare Energien, einschließlich Photovoltaik, bereitstellt.
  • Darüber hinaus engagieren sich auch Umwelt- und Energieagenturen sowie verschiedene Stiftungen und Vereine für den Ausbau von Photovoltaik und bieten Beratung und Unterstützung in Bezug auf Fördermöglichkeiten.
  • Zudem gibt es indirekte Fördermaßnahmen, wie steuerliche Anreize, die genutzt werden können, um beim Kauf und Betrieb Ihrer PV Anlage Kosten zu sparen.

Erfahren Sie, welche finanziellen Anreize, Zuschüsse oder Steuervergünstigungen Sie in Anspruch nehmen können, um Ihre Investition in eine Photovoltaikanlage zu unterstützen und die wirtschaftlichen Vorteile zu maximieren.

PV Förderprogramme Alle Photovoltaik Förderprogramme auf einen Blick

Der Ausbau von Photovoltaik spielt eine entscheidende Rolle in der nachhaltigen Energieversorgung. Um die Installation von Solaranlagen zu unterstützen, gibt es eine Vielzahl von Förderprogrammen. Diese umfassen sowohl bundesweite als auch regionale Maßnahmen sowie indirekte Unterstützung.

Bundesweise Förderprogramme für Photovoltaik

Die Bundesregierung unterstützt den Ausbau von nachhaltigem Solarstrom durch eine Reihe von bundesweiten Förderprogrammen. Diese Programme bieten finanzielle Anreize und Maßnahmen zur Entbürokratisierung bei der Installation von PV-Anlagen.

Einspeisevergütung: Staatliche PV Anlagen Förderung

Mit der Einführung des „Erneuerbare-Energien-Gesetzes“ (EEG) im Jahr 2000 hat die deutsche Regierung Fördergelder bereitgestellt, um den Ausbau von Photovoltaikanlagen zur nachhaltigen Stromversorgung zu unterstützen. Eine wichtige Förderung ist die Einspeisevergütung. Diese wird ausgezahlt, wenn überschüssiger Solarstrom, der nicht selbst verbraucht wird, in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. Die Voraussetzung hierfür ist, dass Sie Ihre Photovoltaikanlage im Marktstammdatenregister anmelden.

Für jede eingespeiste Kilowattstunde erhalten Betreiber von Photovoltaikanlagen einen festen Betrag, der staatlich garantiert ist und für eine Dauer von 20 Jahren plus das laufende Jahr gilt. Allerdings ist zu beachten, dass die Höhe der Einspeisevergütung von verschiedenen Faktoren wie der PV-Anlagengröße und dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme abhängt. Die aktuellen staatlichen Fördersätze für das jeweilige Quartal können Sie auf der Website der Bundesnetzagentur einsehen.

Einspeisevergütung bei Überschusseinspeisung
Anlagengröße Vergütungssatz
bis 10 kWp 8,20 Cent/kWh
bis 20 kWp 7,65 Cent/kWh
bis 40 kWp 7,38 Cent/kWh

Quelle: lfl.bayern.de/iba/energie/161645/index.php

Wenn Sie sich dazu entschließen, den gesamten erzeugten Solarstrom ins Netz einzuspeisen, werden Sie zukünftig eine höhere Vergütung erhalten als bei einer reinen Überschusseinspeisung. Die Vergütungssätze werden wie folgt festgelegt:

Einspeisevergütung bei Volleinspeisung
Anlagengröße Vergütungssatz
bis 10 kWp 13,00 Cent/kWh
bis 20 kWp 11,95 Cent/kWh
bis 40 kWp 11,43 Cent/kWh

Quelle: lfl.bayern.de/iba/energie/161645/index.php

Wichtiger Hinweis:
Für Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von mehr als 10 kWp gilt der niedrigere Vergütungssatz nur für den Teil der Anlagenleistung, der die 10 kWp überschreitet.
Abschaffung des „atmenden Deckels“

Eine der bedeutendsten Änderungen im EEG 2023 betrifft den sogenannten „atmenden Deckel“, über welchen die Ausbaugeschwindigkeit von erneuerbaren Energien gesteuert werden sollte. Dieser reduzierte bisher die Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen fortlaufend. Mit der neuen Regelung entfällt diese Begrenzung und ermöglicht somit wieder den verstärkten Ausbau von Photovoltaikanlagen.

PV Komplettangebot Individuelle PV-Lösungen

ZEO SOLAR ist Ihr zuverlässiger Partner für maßgeschneiderte Photovoltaik (PV) Komplettangebote. Mit über 8.000 erfolgreich realisierten Projekten stehen wir für Erfahrung und Qualität. Unser Team von Experten begleitet Sie von Anfang bis Ende – von der Beratung über die individuelle Planung bis hin zur professionellen Montage.

KfW Kredit: Finanzielle PV Anlagen Förderung

Die KfW Bank (staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau) bietet mit dem Programm für Erneuerbare Energien bundesweite Fördermöglichkeiten für Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher:

Ausgeschöpft: Neue Förderung Solarstrom für Elektroautos ab 26.09.2023

Der KfW Kredit 442 der staatlichen KfW Bank ermöglicht Elektrofahrzeug- und Eigenheimbesitzern ab dem 26. September 2023 bis zu 10.200 € einzusparen. Folgende Anforderungen müssen dabei erfüllt sein:

  • Kombinierter Kauf von PV-Anlage, Stromspeicher und Wallbox
  • Bezug aller Komponenten vom selben Anbieter
  • Zugänglich für Eigentümer von selbstgenutzten Wohngebäuden, die ein Elektroauto besitzen, auf die Anlieferung des Fahrzeugs warten oder einen Leasingvertrag haben

Die Antragstellung ist ab dem 26.09.2023 möglich und mit der Mehrwertsteuerbefreiung kombinierbar. Schnell handeln zahlt sich aus, da die Förderungen in der Regel schnell ausgeschöpft sind. Unsere Fachberater stehen Ihnen bei Fragen hinsichtlich der neuen Förderung gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie jetzt Ihren kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin.

Diese Förderung ist bereits ausgeschöpft.

Förderprodukt Erneuerbare Energien – Standard

Der zinsgünstige KfW Kredit 270 bietet Ihnen umfassende Unterstützung bei Investitionen in erneuerbare Energien und fördert den Ausbau nachhaltiger Stromerzeugung. Hier sind die Hauptmerkmale des KfW-Kredits 270 im Überblick:

  • Förderung von Photovoltaikanlagen auf Dächern, Fassaden und Freiflächen
  • Möglichkeit den Kredit für Montage- und Planungskosten zu nutzen
  • Zugänglich für Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen
  • Flexible Kreditlaufzeit von 5, 10, 15 oder 20 Jahren, mit optionalen tilgungsfreien Anlaufjahren
  • Anträge zur PV-Anlagenförderung müssen seit April 2023 nicht mehr vor Baubeginn gestellt werden, sollten jedoch vor der Inbetriebnahme der PV Anlage eingereicht werden.

Alle weiteren Konditionen hängen von der Bonität und den Sicherheiten der Antragsteller ab, die von ihrer Hausbank ermittelt werden.

Aufhebung der Wirkleistungsbegrenzung

Die Wirkleistungsbegrenzung ist eine Maßnahme zur Regulierung der Einspeisung von Solarstrom ins öffentliche Stromnetz, um die Netzstabilität sicherzustellen. Sie begrenzt die maximale Menge an Strom, die eine PV Anlage ins Netz einspeisen kann. Diese Begrenzung tritt normalerweise in Kraft, wenn das Stromnetz an seine Kapazitätsgrenzen stößt, oder um Überlastungen durch zu hohe Einspeisung von Solarstrom zu vermeiden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Wirkleistungsbegrenzung umzusetzen. Eine gängige Methode besteht darin, dass die Wechselrichter in Solaranlagen so eingestellt werden, dass sie die Einspeisung der erzeugten elektrischen Leistung begrenzen. Dadurch wird eine sichere und zuverlässige Integration von PV Anlagen ins Stromnetz gewährleistet.

Laut EEG durften PV Anlagen bislang nur 70% ihrer Nennleistung ins Netz einspeisen, wobei die KfW-Förderung die Nennleistung teilweise auf 50% begrenzte. Mit der EEG-Novelle 2023 entfällt die 70%-Wirkleistungsbegrenzung für neue Solarstromanlagen komplett.

So können Sie den KfW-Kredit beantragen

Zunächst sollten Sie sich bei Ihrer Bank erkundigen, ob diese den KfW-Kredit vermittelt. Anschließend können Sie die Antragsunterlagen direkt über den Förderassistenten der KfW vorbereiten. Es ist ratsam, sich vor dem Kauf Ihre PV Anlage an Ihre Hausbank zu wenden, da diese den Antrag direkt bei der KfW einreichen kann. Sobald der Antrag genehmigt wurde, schließt die Bank den Kreditvertrag mit Ihnen ab.

Abgeschaffte KfW-Förderung: Batteriespeicher und E-Auto Ladestationen

Die KfW-Förderung 275 für Batteriespeicher wurde Ende 2018 grundsätzlich abgeschafft. Früher konnten Betreiber von Photovoltaikanlagen die Förderung für ihre Batteriespeicher in Anspruch nehmen. Einige regionale Förderprogramme bieten jedoch alternative Förderungen für Stromspeicher, weshalb es ratsam ist sich bezüglich potenzieller Fördergelder für Batteriespeicher zu informieren.

Ab November 2020 bot die KfW-Bank auch eine Förderung für private Ladestationen von Elektroautos an (KfW-Förderung 440). Diese Förderung ist für Privatpersonen mittlerweile aufgrund erschöpfter Mittel ausgelaufen, es gibt jedoch weiterhin Förderprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen.

Hinweis: Da sich Förderprogramme stetig ändern, ist es sinnvoll sich über die Webseite der KfW Bank zu aktuell laufenden Fördermaßnahmen zu informieren.

Regionale PV Anlagen Förderung Bayern

Vor allem im Süden Deutschlands lohnt sich die Anschaffung einer Solaranlage aufgrund der vielen Sonnenstunden und der hohen Globalstrahlung. Bayern hat sich als Vorreiter in Sachen erneuerbare Energien positioniert und bietet daher eine Vielzahl von Förderungen für PV Anlagen. Die bayerische Regierung hat erkannt, dass der Ausbau von Photovoltaik eine wichtige Rolle für eine nachhaltige und klimafreundliche Ernergieversorgung spielt und hat daher gezielte Programme zur PV Anlagen Förderung in Bayern entwickelt:

  • Das Bayerische Klimaschutzprogramm bietet finanzielle Unterstützung für den Bau von Photovoltaikanlagen auf privaten und gewerblichen Gebäuden. Diese Förderung wird über das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) abgewickelt und richtet sich an Eigentümer von Wohn- und Nichtwohngebäuden. Die Höhe der Förderung hängt von der installierten Leistung der PV Anlage ab und beträgt bis zu 30% der förderfähigen Kosten.
  • EnergieBonusBayern: Die PV Anlagen Förderung des bayerischen Wirtschaftsministeriums gewährt einen Zuschuss, der sich nach der installierten Leistung der Photovoltaikanlage richtet. Es gibt zusätzliche Boni für besstimmte Zielgruppen, wie beispielsweise Kommunen oder soziale Einrichtungen.

Auch hier gilt: Regionale Förderprogramme zur PV Anlagen Förderung Bayern ändern sich stetig und sollten vor Abschluss des Kaufvertrags auf deren Aktualität geprüft werden. ZEO SOLAR bietet Ihnen aktuelle Informationen bei einem professionellen Beratungsgespräch.

conversation

Kostenlose Beratung

Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich vor Ort und prüfen Ihre individuellen Gegebenheiten.

Termin vereinbaren

camera-drone

Solarrechner

Kostenloser Beratungstermin bei Ihnen vor Ort.

Jetzt PV-Anlage planen

solar-house

Photovoltaik Förderungen

Profitieren Sie von bundesweiten und regionalen Förderungen für Ihre PV-Anlage.

Mehr erfahren

Indirekte Photovoltaik Förderung

Neben den direkten finanziellen Unterstützungen gibt es auch indirekte Fördermaßnahmen, die den Ausbau der Photovoltaik vorantreiben. Diese Maßnahmen umfassen politische, gesetzliche und regulatorische Rahmenbedingungen, die die Installation von Solaranlagen erleichtern und attraktiver machen.

Entbürokratisierung durch EEG Reform 2023

Das EEG ist und bleibt das zentrale Steuerungsinstrument für den Ausbau der erneuerbaren Energien. Ziel des EEG ist es die Energieversorgung umzubauen und den Ateil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung bis 2050 auf mindestens 80% zu steigern. Der Ausbau der erneuerbaren Energien erfolgt insbesondere im Interesse des Klima- und Umweltschutzes zur Entwicklung einer nachhaltigen Energieversorgung.

Zu Beginn des Jahres 2023 wurden bedeutende vereinfachende Regelungen im Hinblick auf Ertrags- und Umsatzsteuern für kleine und private Betreiber von Photovoltaikanlagen eingeführt. Diese Änderungen bringen erhebliche Vorteile mit sich.

  1. 0% Umsatzsteuer auf den Kauf und die Installation von Photovoltaikanlagen. Die Anschaffung einer PV Anlage ist zukünftig (unter bestimmten Voraussetzungen) ohne Mehrwertsteuer möglich.
  2. Rückwirkend ab 2022 keine Steuerpflicht (Einkommenssteuer sowie Gewerbesteuer) mehr für die meisten PV Anlagen. Hier erfahren Sie mehr zu den steuerlichen Einzelfällen.
  3. Wegfall der Reduzierung der Einspeisevergütung (atmender Deckel): Früher wurde die Einspeisevergütung für den eingespeisten Strom schrittweise reduziert. Mit der EEG Reform entfällt diese Reduzierung, was die Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen weiter verbessert.
  4. Abschaffung der EEG Umlage: Die EEG Umlage, eine Abgabe zur Förderung erneuerbarer Energien in Deutschland, wurde bisher auf den selbst verbrauchten und eingespeisten Strom aus Photovoltaikanlagen erhoben.

Die neuen Regelungen schaffen somit attraktive Rahmenbedingungen für Investitionen in Photovoltaikanlagen und tragen dazu bei, den Ausbau erneuerbarer Energien in Deutschland weiter voranzutreiben. Es ist ratsam, sich bei der Umsetzung solcher Projekte fachkundig beraten zu lassen, um von den verschiedenen Fördermaßnahmen optimal zu profitieren.

Eigenverbrauch als indirekte Einnahmequelle

Der Eigenverbrauch von Solarstrom stellt eine bedeutende indirekte Einnahmequelle dar. Anstatt den gesamten erzeugten Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen, kann er direkt vor Ort im Gebäude genutzt werden, um den eigenen Strombedarf zu decken. Dies führt zu erheblichen Einsparungen bei den Stromkosten, da weniger Strom aus dem öffentlichen Netz bezogen werden muss. Ein hoher Anteil an selbst verbrauchtem Solarstrom bedeutet auch eine größere Unabhängigkeit von externen Stromanbietern und den steigenden Strompreisen.

Durch den Eigenverbrauch wird der erzeugte Solarstrom direkt vor Ort genutzt, um den eigenen Strombedarf zu decken. Dadurch reduziert sich der Bezug von Strom aus dem öffentlichen Netz, was zu Einsparungen bei den Stromkosten führt. Je höher der Anteil des selbst verbrauchten Stolarstroms ist, desto geringer ist die Abhängigkeit von externen Stromanbietern und den steigenden Strompreisen. ZEO SOLAR hilft Ihnen, Ihr optimales Solarpotenzial zu nutzen – besuchen Sie unseren kostenlosen Solarrechner und ermitteln Sie Ihr Ertragspotenzial.

Sonnen Direktvermarktung

Die sonnen Direktvermarktung ist ein Programm des deutschen Marktführers für Batteriespeicher, sonnen. Es bietet Betreibern von Photovoltaikanlagen die Möglichkeit, den erzeugten Solarstrom direkt an der Strombörse zu verkaufen anstatt ihne ins öffentliche Stromnetz einzuspeisen.

Durch die Teilnahme an der sonnen Direktvermarktung können Photovoltaikanlagenbetreiber den Strom zu einem marktorientierten Preis verkaufen und potenziell höhere Erträge erzielen. Hierfür schließen die Betreiber einen Direktvermarktungsvertrag mit sonnen ab, der als Vermarkter agiert und sich um die Abwicklung des Stromverkaufs an der Strombörse kümmert.

Vorteile durch steuerliche Abschreibungen

Eine indirekte Fördermaßnahme für Photovoltaikanlagen sind steuerliche Abschreibungen, die manchen Betreibern finanzielle Vorteile bieten. Durch steuerliche Abschreibungen können die Kosten für den Kauf und die Installation einer PV-Anlage über einen bestimmten Zeitraum steuermindernd geltend gemacht werden. Dies ermöglicht einigen Betreibern, ihre Steuerlast zu senken und ihre Investitionskosten zu reduzieren. Die genauen Regelungen für steuerliche Abschreibungen hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Größe der Solaranlage, ihrer Nutzungsdauer und den lokalen Steuergesetzen. In einigen Ländern existieren zudem spezifische Programme oder Anreize, die zusätzliche steuerliche Vorteile für erneuerbare Energien, einschließlich Photovoltaik, bieten. Steuerliche Abschreibungen können somit Anreize für Investitionen in Solaranlagen schaffen und die Wirtschaftlichkeit solcher Projekte verbessern.

In der Praxis profitieren derzeit nur noc hbestimmte Steuerpflichtige von diesem Vorteil. Da bei kleinen Anlagen keine Steuerpflicht mehr besteht, entfällt auch die Möglichkeit, Abschreibungen zur Reduzierung des zu versteuernden Einkommens zu nutzen.

Jetzt Förderung beantragen 👉 So funtioniert’s: Beantragung einer PV Anlagen Förderung in Bayern

  1. Informieren Sie sich über die verschiedenen Förderprogramme, die in Bayern zur Verfügung stehen: Ein wichtiger Ansprechpartner ist das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU), das Informationen zu den aktuellen Fördermöglichkeiten bereitstellt. Dort finden Sie auch die entsprechenden  Antragsformulare, die Sie herunterladen und ausfüllen können.
  2. Bevor Sie Förderanträge stellen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre PV Anlage alle technischen Anforderungen erfüllt (Leistungsgrenzen, nachhaltige Energietechnologien etc.).
  3. Nachdem Ihr Antrag eingereicht wurde, wird er vom Fördergeber geprüft. Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Wenn Ihr Antrag bewilligt wird, erhalten Sie eine Mitteilung. Der Antrag zur PV-Anlagenförderung muss seit April 2023 nicht mehr vor Baubeginn gestellt werden, sollte jedoch vor der Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage eingereicht werden.
  4. Die Förderprogramme können sich ändern und betimmte Kontingente können begrenzt sein. Daher sollten Sie sich frühzeitig mit dem Antragsverfahren vertraut machen und unverbindliche professionelle Beratung in Anspruch nehmen.

Um die bestmögliche PV Anlagen Förderung in Bayern zu erhalten, ist es ratsam, sich frühzeitig zu informieren, Anträge rechtzeitig einzureichen und die Bedingungen der Förderprogramme genau zu beachten. Mit langjähriger Erfahrung und Expertise steht Ihnen ZEO SOLAR als spezialisierter Meisterbetrieb für Photovoltaik und Speichersysteme von Anfang bis Ende zur Seite und unterstützt Sie auch bei der Beantragung passender Förderprogramme.

PV-Anlage fördern Noch fragen?

Sie haben noch Fragen rund ums Thema Photovoltaik und möchten gern ein unverbindliches Angebot inklusive individueller Fachberatung? Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für Ihre persönliche Beratung vor Ort und kontaktieren uns unter der 08636 – 23 987 90.

Ratgeber teilen
War dieser Ratgeber hilfreich?
6 Personen fanden diesen Ratgeber hilfreich.

Jetzt unverbindliches Angebot erhalten

Für ein maßgeschneidertes Angebot prüfen wir mithilfe des Bayern Atlas Größe, Ausrichtung und andere Merkmale Ihres Daches und der Umgebung. Bitte geben Sie Ihre Adresse an, damit wir Ihnen ein fundiertes Angebot für Ihre optimale PV Lösung empfehlen können.

Photovoltaik Angebot

Wir beraten Sie auch gerne persönlich!

Beratungstermin vereinbaren